Stell dir vor, du bist auf einer Autobahn unterwegs und plötzlich siehst du eine rote Warnleuchte zur Motorüberwachung aufleuchten. Was würdest du tun? Würdest du anhalten und nachsehen, was los ist? Oder würdest du einfach weiterfahren und hoffen, dass es nichts Schlimmes ist?

Die meisten von uns würden wohl die erste Option wählen. Denn wir wissen, was es bedeuten kann, so eine Warnlampe zu ignorieren.

Wir würden versuchen, möglichst schnell die Ursache zu finden und das Problem zu lösen. Weil wir ansonsten Gefahr laufen, irgendwann mitten auf der Autobahn liegen zu bleiben. Das ist besonders nachts äußerst unangenehm. Ich spreche aus eigener Erfahrung 😉.

Genau das ist es aber, was du auch tun solltest, wenn du in deinem Bereich oder deinem Projekt auf ein Problem stößt: du solltest den Prozess stoppen und dich mit den Ursachen beschäftigen.

Probleme hassen es, ignoriert zu werden.

Peter Cartus - RCA-Akademie - Warum willst du weiter jeden Tag die Kuh vom Eis holenProbleme sind wie rachsüchtige kleine Kreaturen. Sie lieben es, sich in der Nachtschicht oder spät am Freitagnachmittag zu rächen, wenn man sich nicht um sie kümmert.

Ungelöste Probleme bedeuten am Ende des Tages auch immer Stress. Sei es, dass Kunden unzufrieden sind, weil sie wieder schlechten Teile geliefert bekommen haben. Oder wenn Liefertermine nicht eingehalten werden können, weil die Teile nochmal nachgearbeitet werden müssen.

Von den unnötigen Kosten für Nacharbeit, Wartezeit, Doppelarbeit usw. ganz zu schweigen.

Und die frustrierten Mitarbeiter, denen der ganze Stress auch auf die Nerven geht, lassen wir mal außen vor.

Sind das die Szenarien, die du als Führungskraft liebst?

Du hast es in der Hand.

Wenn du dich auf die Erledigung deines Tagesgeschäfts konzentrierst, ist das zwar wichtig. Kurzfristiges Denken ist jedoch nicht ausreichend.

Denn wenn du die Probleme los werden willst, brauchst du eine Kombination aus kurzfristigem und langfristigem Denken.

Langfristiges Denken bedeutet, dass du dich auf die Verbesserung deiner Prozesse konzentrierst und dafür sorgst, dass Mitarbeiterfehler erst gar nicht passieren, Teile der Spezifikation entsprechen usw.

Denn Sofortmaßnahmen und Notlösungen sind nur vorübergehend wirksam.

Wie kannst du die Probleme langfristig in den Griff bekommen?

Indem du die wahren Ursachen analysierst, warum „die Kühe ständig aufs Eis laufen“.

Egal ob du den PDCA-Kreis, die A3-Problemlösung, den 8D-Report usw. verwendest. Diese Methoden helfen dir, wirksame Verbesserungsmaßnahmen zu entwickeln und wiederkehrend Probleme zu vermeiden – jedoch nur, wenn du sie mit den geeigneten Routinen und Werkzeugen anwendest.

Jetzt bist du dran. Wie wirst du handeln?

Du kannst dich heute entscheiden, mit dem Aufschieben von Problemen aufzuhören – oder zu warten, bis die Probleme dich “erschlagen”.

Du kannst mir aber auch über das Kontaktformular eine Nachricht schicken.

Damit wir ein passendes Training für dich finden, wie du deine Probleme in den Griff bekommen kannst.

RCA-Akademie-Peter Cartus - Root Cause Analyse Trainings

Du möchtest den Beitrag kommentieren?