Firmeninternes Live-Online-Training

Moderation von Ereignis- und Fehlerursachenanalysen

Dauer: 3 x 4 h
Gebühr: 4.500 € (netto)
max. 10 Teilnehmer
inkl. Umsetzungsbegleitung: 6 Monate

 

Sie müssen öfters Untersuchungen nach Arbeitsunfällen, Kundenreklamationen, Qualitätsfehlern, Produktionsstörungen, klinischen Zwischenfällen usw. leiten?

Dieses Live-Online-Training wurde für diejenigen entwickelt, die festgestellt haben, dass sie bei der Untersuchung von unerwünschten Ereignissen, Never Events, Arbeitsunfällen, Kundenreklamationen, usw. mit der A3-Problemlösung, dem 8D-Report, dem London Protocol oder einer anderen Problemlösungsmethode meistens in der Sackgasse “Hauptursache Mitarbeiterfehler!” gelandet sind.

Weil Maßnahmen zur Verhaltensänderung offensichtlich nicht das gewünschte Ergebnis brachten und die Fehler und Probleme nicht weniger wurden.

In diesem Training lernen Sie deshalb, mit welchen Methoden, Routinen und Werkzeuge Sie mit einer Ereignis- und Fehlerursachenanalyse die wahren Ursachen bei unerwünschten Ereignissen ermitteln und eliminieren können – besonders bereits bei kleinen Problemen oder Fehlern. Damit diese nicht irgendwann in einer persönlichen oder wirtschaftlichen Katastrophe enden.

Die Herausforderung bei einer Ereignis- und Fehlerursachenanalyse:

Sie müssen die richtigen Fragen stellen können.

Dazu sollten Sie wissen:

  • Warum passieren Fehler?
  • Was sind die individuellen und systemischen Einflussfaktoren, die Fehler begünstigen?
  • Was hat es mit der “Verkettung von unglücklichen Umständen” auf sich?
  • Welche subjektiven Denkweisen führen dazu, dass Probleme in einem Untersuchungsteam häufig zerredet werden?
  • Wie erfahre ich von einem Mitarbeiter, dem ein Fehler passiert ist, warum er so und nicht anders gehandelt hat?
  • Wie definiere ich ein Problem, an dessen Lösung alle mitarbeiten wollen?
  • Welche Werkzeuge sind bei einer Ereignis- und Fehlerursachenanalyse besser geeignet als das Fischgrätendiagramm?
  • Warum ist die Suche nach der einen Hauptursache mit der konventionellen “5xWarum?” bei einer Ereignis- und Fehlerursachenanalyse nicht zielführend?
  • Wie lege ich Verbesserungsmaßnahmen fest, mit denen das Risiko für eine Wiederholung von Fehlern und Problemen minimiert werden kann?
  • Wie kann ich eine Ereignis- und Fehlerursachenanalyse so vorbereiten, durchführen und nachbereiten, damit das Ganze nicht gefühlt eine Ewigkeit dauert?

Was passiert, wenn Sie keine Antworten auf diese Fragen finden?

Was tun, wenn die Fehler und Probleme trotz offizieller Untersuchung mit der A3-Problemlösung, dem 8D-Report, dem PDCA-Kreis usw. nicht weniger werden?

Wie wird die Geschäftsleitung reagieren, wenn die Kundenbeschwerden, Terminprobleme, Nacharbeitskosten oder sonstige kritische Ereignisse nicht weniger werden?

Lassen Sie es nicht soweit kommen!

Die Lösung:

Peter Cartus - HERCA-Akademie-Coaching

Werden Sie durch das Training zu einem gefragten Spezialisten in Ihrem Unternehmen, wenn es um die Lösung der kleinen und großen Probleme geht.

Lernen sie, wie sie strukturiert und systematisch vorgehen müssen, wenn es mal wieder zu einem unerwünschten Ereignis gekommen ist. Sie wissen, welche Fragen sie stellen müssen, um schnell auf den Punkt zu kommen.

Geben Sie dieses Wissen dann an Führungskräfte und andere Mitarbeiter weiter, die zukünftig bei Problemen in ihrem Bereich keine Lust mehr auf Feuerwehraktionen haben und/oder nicht mehr nur an Symptomen herumdoktern wollen.

Trainieren Sie Mitarbeiter und Führungskräfte, die wahren Ursachen von Problemen zu identifizieren und zu eliminieren – damit aus kleinen Fehlern und Problemen keine großen werden.

Ihr Nutzen:

  • Sie erlernen die geeigneten Methoden, Routinen und Techniken, um die wahren Ursachen von menschlichen Fehlern zu ermittteln.
  • Mit diesem Wissen können Sie tatsächliche und potentielle Fehlerquellen in Prozesse beseitigen.
  • Sie erfahren, wie Sie menschliche Fehler frühzeitig in den Prozesse erkennen können, damit diese nicht an den nächsten internen oder externen Kunden weitergegeben werden. Wodurch Sie den zeitlichen und finanziellen Aufwand zur Beseitigung von Mängen signifikant reduzieren können.
  • Das Training trägt auch dazu bei, ein Bewusstsein für einen konstruktiven Umgang mit Fehlern zu schaffen und eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung zu fördern.
  • Durch das Training sind Sie endlich auch in der Lage, bereits Bagatellprobleme mit überschauhbarem Aufwand zu lösen. Damit kleine Fehler und Probleme am Endes des Tages nicht in einer Katatstrophe enden und die Anzahl der “Feuerwehraktionen” zur Aufrechterhaltung des Betriebs signifikant reduziert werden kann.

Trainingsagenda:

Tag 1

▶️ Was ist ein menschlicher Fehler – und was nicht?

▶️ Warum passieren Fehler?

▶️ Human Factors: individuelle und systemische Ursachen von Missgeschicken, falschen Entscheidungen, Regelverletzungen

▶️ Wie passieren Fehler? Die “Verkettung der unglücklichen Umstände”

▶️ Der Prozess der Ereignis- und Fehlerursachenanalyse im Überblick: Problembeschreibung, Ursachenanalyse, Verbesserung

▶️ Übungen, Fallstudien

Tag 2

▶️ Wie kann das Risiko für Fehler und Probleme minimiert werden?

▶️ Fehlerketten bei unerwünschten Ereignissen erkennen: das Prinzip von Ursache und Wirkung.

▶️ Die strukturierte und systematische Untersuchung von unerwünschten Ereignissen.

▶️ Definieren: Fakten zusammentragen, Problem beschreiben, Zeitschiene der Ereignisse erstellen.

▶️ Analysieren: Soll-Prozess analysieren, Soll- und Ist-Prozess vergleichen, kausale Ursache-Wirkungsbeziehungen visualisieren.

▶️ Verbessern: Verbsserungsmaßnahmen festlegen und umsetzen, Report erstellen, Verbesserungsmaßnahmen validieren.

▶️ Übungen, Fallstudien

Hausarbeit: Ereignis- und Fehlerursachenanalyse eines Arbeitsunfalls

Tag 3

▶️ Leitfaden für Interviews mit Zeugen und den Mitarbeitern, denen ein Fehler passiert ist

▶️ Fehlervermeidungsstrategien in der Praxis

▶️ Rolle und Verantwortlichkeiten des Moderators von Untersuchungen

▶️ Zusammensetzung von Untersuchungsteams

▶️ Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Ereignis- und Fehlerursachenanalysen

▶️ Fehlerkultur und Psychologische Sicherheit

▶️ Übungen, Fallstudien

Abschlusszertifikat “Moderator von Ereignis- und Fehlerursachenanalysen”

Umsetzungsbegleitung:

Nach dem Training bleiben Sie nicht alleine.

Ich begleite Sie über einen Zeitraum von 6 Monaten und stehe Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

1 mal im Monat führen wir ein individuelles Live-Online-Coaching durch. In diesem Coaching

  • beantworte ich alle Ihre Fragen, die zwischenzeitlich aufgetaucht sind,
  • gehen wir einzelne Ereignis- und Fehlerursachenanalysen durch, an denen Sie gerade arbeiten,
  • sprechen wir die Hindernisse an, auf die Sie gestoßen sind und besprechen, wie Sie diese Hindernisse beseitigen können.

Sollten Sie zwischen den Coachings eine Frage haben, die nicht bis zum nächsten Termin warten kann, können wir auch in einem kurzen Live-Call kurzfristig nach einer Lösung suchen.

Für wen ist das Training geeignet?

Profitieren würden von diesem Training:

  • Abteilungsleiter, Meister, Vorarbeiter in der Produktion, Logistik und anderen Unterstützungsbereichen
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit, HSE-Manager, Sicherheitsbeauftragte
  • Lean Manager, QM-Manager, Black Belts, Green Belts
  • Problemmanager, Incidentmanager
  • Mitarbeiter aus Arbeitsvorbereitung, Konstruktion, Einkauf und anderen administrativen Bereichen, die Produkte und Prozesse planen
  • junge Talente, die auf Führungsaufgaben vorbereitet werden
  • engagierte Mitarbeiter aus operativen Bereichen, die in Qualitätszirkeln, KVP-Temas usw. mitarbeiten (wollen).

Noch etwas Organisatorisches

Dauer des Trainings
3 x 4 h, Durchführung an 3 Tagen innerhalb von 2 Wochen

Plattform für das Live-Online-Training:
Microsoft-Teams

Unterlagen, die die Teilnehmer nach dem Training erhalten:

  • Präsentationsfolien als PDF-Datei
  • EXCEL-Arbeitsmappe „Ereignis- und Fehlerursachenanalyse light”
  • EXCEL-Arbeitsmappe „Ereignis- und Fehlerursachenanalyse advanced”
  • E‑Book „Ereignis- und Fehlerursachenanalyse“ als PDF-Datei
  • Taschenkarte „Ereignis- und Fehlerursachenanalyse“ als Powerpoint-Datei
  • Leitfaden für Interviews mit Mitarbeitern, denen ein Fehler passiert ist als PDF-Datei
  • Teilnahmebescheinigung

Das sagen andere über das Training:

Hallo Herr Cartus,

zum Stichwort Ereignis- und Fehlerursachenanalyse haben Sie auf mich mit Ihrem Internetauftritt den besten Eindruck gemacht.

Beeindruckt haben auch mich Ihre berufliche Herkunft und Ihre langjährigen, praktischen Erfahrungen.

Jedoch überzeugt hat mich das persönliche Gespräch und Ihr Ansatz, die Schulungen auf unseren Kenntnisstand und unsere Anwendungsfälle zuzuschneiden, um jeden abzuholen, wo er steht und immer den Sinn und den Bezug zu den firmenspezifischen Herausforderungen zu schaffen.

Im Nachgang möchte ich gern bemerken, dass Sie alle Versprechen und Ansätze eingearbeitet und zu 3 sehr interessanten Halbtagsschulungen zusammengestellt haben.

Die Vortragsweise und wie Sie die doch enorme Menge an Wissenswertem transportiert und jeden einzelnen immer bei der Stange gehalten haben, hat mich beeindruckt.

Auch die Pünktlichkeit und Einhaltung des gesetzten Zeitrahmens wurde zu 100% gewährleistet.

Besonders hilfreich – vor allem im Nachgang – waren die umfangreichen, unterstützenden Materialien, Grafiken, Präsentationen und Vorlagen, um die Systematik im rauen Arbeits-Alltag ordentlich zu rekapitulieren und umsetzen zu können.

Ich konnte innerhalb der Schulung durch mehrfache, praktische Anwendung das erlernte Wissen in Weisheit wandeln. Durch die Methode HERCA konnte ich eine Möglichkeit für mich erschließen, mit der ich innerhalb kürzester Zeit Ansatzpunkte finde zur nachhaltigen Verbesserung einer risikobehafteten Situation. Wo vorher die Ansätze gefehlt haben und sich das Gefühl von Machtlosigkeit ausgebreitet hat, werden nun strukturiert Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Ich denke, dass mit der erfolgreichen Anwendung der speziellen RCA-Systematik sich in unserem Unternehmen die Fehlerkultur und Prozesslandschaft nachhaltig weiterentwickeln wird und damit perspektivisch deutlich weniger „Vorfälle“ entstehen.

Da nicht nur ich ein Fan von Effektivität und Effizienz bin, glaube ich, dass die Ereignis- und Fehlerursachenanalyse auch von den anderen Problemlösern in unserem Unternehmen gern angenommen und angewendet werden wird. Von daher kann ich die Methode und Sie, Hr. Cartus,  als Experte und Trainer nur weiterempfehlen.

Ausbildungs- und Projektkoordinator, mittelständisches Unternehmen der Metallverarbeitung

Hier können Sie sich anmelden

    Die mit "*" gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.





    Welche Problemlösungsmethode setzen Sie zurzeit ein?

    A3-Problemlösung
    8D-Report
    London Protokoll
    PDCA-Kreis
    Six Sigma DMAIC
    Andere (bitte unten angeben)

    Was sollte ich sonst noch wissen?